CASTOR ALARM

Der Atomausstieg war gestern - jetzt ist Widerstand angesagt.

Widerstand gegen Lügen - Widerstand gegen radioaktive Verstrahlung - Widerstand gegen verantwortungslose Politiker

Gefahr jetzt: Gorleben!

Trotz einer Überschreitung der Strahlengrenzwerte im Zwischenlager Gorleben wollen unbelehrbare Politiker und Vertreter der Atomindustrie neue Castorbehälter einlagern. Niedersachsens Umweltminister Henning Sander spricht von 11 weiteren Castoren. Sander scheint nichts aus den
Reaktorkatastrophen in Tschernobyl und Fukushima gelernt zu haben!

Ein breiter Widerstand bereitet sich auf den kommenden CASTOR Transport vor und die Atomlobby und Politik schickt einmal mehr die Polizei vor, um den Widerstand zu brechen. Wir werden wieder mit prügelnden und Pepper Fog versprühenden Polizeieinheiten zu tun haben.

„Wo Unrecht zu Recht wird, wird Widerstand zur Pflicht“


Wir werden mit Entschlossenheit einem erneuten Castortransport entgegentreten!

Wir fordern alle berliner Anti AKW AktivistenInnen dazu auf, sich auch dieses Jahr am Widerstand gegen den kommenden CASTOR Transport zu beteiligen.