Anti-Atom-Berlin


(Quelle: Neue OZ Burkhard Müller)

Atomlobby - Treffen von „Women in Nuclear“

Frauen des Vereins Women in Nuclear (WiN) in Lingen

Frauen aus Schweden und Deutschland des Vereins Women in Nuclear (WiN) haben sich kürzlich zu einem deutsch-schwedischen Erfahrungsaustausch im RWE-Kernkraftwerk Emsland (KKE) in Lingen getroffen. In WiN sind Frauen organisiert, die nicht nur in der Kerntechnik oder Nuklearmedizin arbeiten, sondern auch den Nutzen der Kernenergie als Frauen in der Gesellschaft kommunizieren.

db-werbungWerbung in der S-BahnAuf die Fragen an die Präsidentin von WiN-Deutschland, Jutta Jenè, warum sich WiN gegründet habe und wofür sich der Verein starkmachte, erklärte die Präsidentin: „Wir halten die Kernenergie für einen unverzichtbaren Beitrag zur umweltschonenden, sicheren und kostengünstigen Energieversorgung. Wir vertrauen der Kerntechnik und wollen dieses Vertrauen weitergeben.“

Bisher sei die Kernenergie oft nur in einer hoch technisierten Männerwelt diskutiert worden, ohne die Frauen zu berücksichtigen. Jenè: „Frauen können oft zu diesem hoch emotional diskutierten Thema Kernenergie leichter miteinander ins Gespräch kommen. Wir versuchen, die Akzeptanz der Kernenergie zu optimieren.“ (...)

 

Artikel: Frauen in Lingen wollen den Nutzen der Kernenergie kommunizieren

Diese Beiträge könnten Dich auch interessieren:

  • Die nächste Atomrenaissance wird in Karlsruhe vorbereitet
  • Aktion - Mit Pauken & Trompeten gegen die Atomlobby!
  • Atomlobby und ein vergiftetes Angebot
  • Hafensperrung über Bremer Häfen für Atomtransporte vor Bundesverfassungsgericht?
  • Aktion Bankwechsel - Krötenwanderung JETZT!

© 2010 - 2018 Anti-Atom-Berlin