(Quelle: wz.de, Gullert)

Tihange und Doel

Die Regierung nimmt Hinweise auf eine terroristische Bedrohung der grenznahen Kernreaktoren Tihange und Doel nun doch ernst.

Die belgischen Atomkraftwerke sollen künftig vom Militär bewacht werden. Die Soldaten sollen die Anlagen vor Terrorangriffen schützen. Der belgische Innenminister Jan Jambon kündigte an, dass 140 Soldaten die AKW in Tihange bei Lüttich, Doel bei Antwerpen, aber auch das Institut für Radioelemente in Fleurus und das Studienzentrum für Kernenergie in Mol bewachen sollen. Eine Spezialeinheit der Polizei soll später die Bewachung übernehmen.

Westdeutsche Zeitung (WZ): Soldaten schützen Belgiens Atomreaktoren