(Quelle: spreadnews aktuell)

Fukushima

Eine Gruppe von Wissenschaftlern, darunter Experten der Universität Nagoya, geht nach Myonen-Scans von Reaktor 2 davon aus, das zwischen 70 und 100 Prozent der Brennelemente im Reaktor geschmolzen sind.

Der Vergleich mit dem intakten Reaktor 5 zeige, dass in Reaktor 2 nur noch geringe Menge an Brennelementen lokalisierbar waren. Erste Hinweise auf eine umfassende Kernschmelze in Reaktor 2 hatten bereits Untersuchungen im März geliefert.

Nach der pannenbehafteten Einführung besserer Scanner erfolgten weitere Untersuchungen. Daher sei davon auszugehen, dass der Großteil des Materials aufgrund der Kernschmelze zu Corium zusammengeschmolzen ist. Regierung und TEPCO planen weitere Scans unter Einsatz eines neuen Geräts. Das berichteten Kyodo, Asahi Shimbun, NHK und Präfekturmedien. (...)

Artikel: Fukushima aktuell: Reaktorscans belegen umfassende Kernschmelze in Reaktor 2