Anti-Atom-Berlin


Als am 11. März 2011 in Japan die Erde bebte, nahm im Kernkraftwerk Fukushima I eine verheerende Verkettung von Unglücksfällen ihren Lauf: Eine durch das Beben ausgelöste, 14 Meter hohe Tsunamiwelle traf das Kraftwerk mit voller Wucht und legte die Stromversorgung der Kühlsysteme lahm. Ohne funktionierende Kühlung drohte die Kernschmelze – und tatsächlich kam es in der Folge zu mehreren Explosionen in den Reaktorgebäuden, bei denen zum Teil große Mengen radioaktiver Partikel in die Umwelt gelangten. Heute steht fest: In drei der sechs Reaktoren kam es zumindest teilweise zu einer Kernschmel … (Text: Sky)

Vorstellung der Kampagne „Sofort abschalten!"

Die Mitzeichnungsfrist ist inzwischen beendet. Der Schlussstand: 58.484 Stimmen. Bei der Online-Petition waren es 22.601 Mitzeichner*innen und bei der Listen-Petition konnten 35.883 Unterschriften erreicht werden. Eine tolle aktion von den Südwestdeutschen Anti-Atom-Initiativen, Danke.  http://sofort-abschalten.de

Mobi-Video zur Petition: Atomkraftwerke sofort abschalten!

(Quelle: Arte Doku)

Am 26. April 1986 explodierte der Reaktorblock Nr. 4 des Kernkraftwerks Tschernobyl in der Ukraine. Das dabei freigesetzte radioaktive Material wurde in die Atmosphäre geschleudert und in alle Richtungen über den Globus verteilt. Die ausgestrahlten Nachrichten aus jener Zeit belegen, dass die Informationen über das Unglück sich sehr viel langsamer verbreiteten. Erst zwei Tage später, am 28. April erfuhr der Westen davon. (...)

Tschernobyl

Du bist dumm, oder...? Lass dich nicht für dumm verkaufen!

"Wir wissen, dass du dumm bist. Das würdest du dir selbst natürlich nie eingestehen, genauso wenig wie die anderen 82 Millionen Menschen in Deutschland." (...)

60.000 bei Menschenkette Stuttgart - Neckarwestheim

60.000 Menschen bildeten die Menschenkette gegen AKW - einen Tag nach den Nachrichten des Atom-Unfalls in Fukushima und anderen AKW in Japan. Die Forderung macht das auf schreckliche Weise dringlicher: Abschalten!

Aktuelle Informationen zu Aktionen wegen des Atomunfalls in Japan unter http://www.ausgestrahlt.de


© 2010 - 2021 Anti-Atom-Berlin