Brasilien

Anwohner blockieren Atomtransport in Brasilien

Anwohner blockieren einen UrantransportAnwohner blockieren einen Urantransport nach Caetité (*Bildquelle) Portal amerika21.de berichtet über Protestaktionen gegen einen Urantransport in Brasilien. Mehr als 3000 Anwohner in Brasilien, blockierten einen Uran Transport, der von São Paulo nach Bahia gehen sollte. Sie sperrten vorübergehend die Hauptzufahrtsstraße zu der auch unter dem Namen "Lagoa Real" berüchtigten Uranmine.

Nach einer Untersuchung von Greenpeace (2008) verseucht die Uran Mine das Trinkwasser. Der Transport war von der staatlichen Atombehörde INB geheimgehalten wurden, Gewerkschafter aus Rio de Janeiro haben aber von der Aktion erfahren und die Anwohner darüber informiert. Das Uran sollte in Caetité umgepackt und für Europa weiter versandt werden.

Der Atomprotest ist bisher der größte Anti Atom Protest in Brasilien. Brasilien hatte 1987 einen Weltweit bekannt gewordenen Atomunfall erlebt, bei dem in Goiânia radioaktives Cäsium-137 freigesetzt wurde. Damals starben mehrere Menschen und Teile der Stadt sind bis heute noch radioaktiv verstrahlt. Der Unfall wurde laut INES (internationalen Bewertungsskala für nukleare Ereignisse) mit Stufe 5 eingestuft.

In Brasilien werden enorme noch unerschlossene Uranvorkommen vermutet. Um über die Gefahren nicht nur der Atomenergie, sondern auch des Uranbergbaus zu informieren, findet deshalb in Rio de Janeiro ab dieser Woche das 1.Internationale Filmfestival "Urânio em Movi(e)mento" statt, das Mitte des Jahres auch in fünf weiteren brasilianischen Großstädten gezeigt wird.

Artkel von amerika21.de: Anwohner blockieren Atomtransport in Brasilien

(* Bildquelle: http://www.cptba.org.br)