Anti-Atom-Berlin


Stop Atomtransporte!

Twitter

Liste: Anti-Atom tweety

...unsere Bewegten

aaa 267 min

Nr. 267
Energie ohne Kohle und Uran
52 Seiten
Juli 2017
Preis: 3,00 EUR
anti atom aktuell


Gelber Tod auf Schienen… Urantransporte stoppen!

atomtransporte

Aufruf der bundesweiten Vernetzung gegen Urantransporte

Uns reicht es schon lange, doch ein Ausstieg ist nicht in Sicht und die Atomindustrie fährt fort, die Erde zu verseuchen. Uran wird abgebaut, umgewandelt, angereichert, in Brennelemente gepresst, zu Atomkraftwerken transportiert und in hochradioaktiven Müll verwandelt. Täglich fährt die tödliche Fracht um die Welt, um Atomanlagen mit dem nötigen Brennstoff zu versorgen. Die Transporte sind Lebensader und zugleich Achillesferse der Atomindustrie. Diese Transporte müssen wir angreifen, um die Atomindustrie in die Knie zu zwingen. (Textquelle: _urantransport.de)

Streckenaktionstag am Sa. 24. Februar 2018

 

Premiere:

Am 02. 03 in Berlin, um 20:00 Uhr im fsk-kino
Segitzdamm 2 – 10969 Berlin

mit Sayonara Nukes und Anti Atom Berlin

Kazaguruma Demo

Sa 10. März 2018

Ab 13.00 Uhr
Treffpunkt: Brandenburer Tor-Pariser Platz, Berlin

kazaguruma
  • Aufkunft Performance von Kazuma Glen Motomura, Mad World Dance
  • Abschuluss Performance von Sympathetic Cardiogram Daichi Matsusaki & Fumihiro Ono

Die Nukleare Kette brechen!

(Quelle: strahlentelex)

Energiepolitik

Steht alles bereit für einen Wiedereinstieg in die Kernkraft in Deutschland? Darauf deutet vieles hin. Der Ausbau der erneuerbaren Energien wird gedrosselt, die Atomforschung für neue AKW vorangetrieben und der Euratom-Vertrag bleibt bestehen.

Der Atomausstieg ist besiegelt. Alle wollen ihn und er ist sogar per Gesetz mit großer Mehrheit im Bundestag beschlossen. Das Thema ist durch. Eine erneute Laufzeitverlängerung der AKWs oder gar Neubau von Atomkraftwerken wird es in Deutschland nicht mehr geben. So die allseits geäußerte Meinung in der öffentlichen Debatte.

Doch wer genauer hinschaut, wird merkwürdige Entdeckungen machen, die sich nicht mit einer klaren Atomausstiegspolitik vereinbaren lassen – und wie schnell ein Atomausstiegsgesetz abgeschafft wird, haben wir 2010 ja schon mal in Deutschland erlebt. Zunächst sei daran erinnert, dass sehr viele Abgeordnete von Union und FDP dem Merkel’schen Atomausstieg 2011 nur mit geballter Faust in der Tasche zugestimmt haben. Daher wäre es nicht verwunderlich, wenn einige zusammen mit der Atomlobby hinter den Kulissen nach Wegen suchen, dies wieder rückgängig zu machen. (...)

Schutz durch Atomwaffen?

atombombenexplossion

Sowohl ein Artikel im Tagesspiegel vom 22. Januar 2017 „Deutschland braucht Atomwaffen“ als auch ein Beitrag in Panorama „US-Atombomben-in-Deutschland-und-Donald-Trump“ werfen die Frage auf, ob Deutschland ernsthaft die Anschaffung eigener Atomwaffen in Betracht ziehen sollte.

Wir meinen:

Gegenseitige Abschreckung durch Einsatz von Atomwaffen führt zur Vernichtung beider Seiten und damit zu einer kalkulierten Vernichtung der Menschheit und zur Verstrahlung der gesamten Erde und allen Lebens. Nur Abrüstung, ein weltweites Verbot von Atomwaffen und letztlich deren Vernichtung können Frieden schaffen! Eine Bedrohung von Staaten, die selbst keine solchen Waffen besitzen, und die Verbreitung dieser Massenvernichtungswaffen können nur dadurch verhindert werden.

Strafanzeigen wegen Strahlenbelastung durch zusätzliche Brennelement-Wechsel

Steuertrick der AKW-Betreiber erhöht radioaktive Belastung der Bevölkerung

Die Anti-Atom-Organisation .ausgestrahlt hat heute Strafanzeige gegen EnBW, Eon und RWE erstattet. Grund sind die erhöhten radioaktiven Emissionen durch die Steuerspartricks der AKW-Betreiber zur Umgehung der Brennelemente-Steuer.  Dazu erklärt Armin Simon, Sprecher von .ausgestrahlt:

kampagne

© 2010 - 2018 Anti-Atom-Berlin