Anti-Atom-Berlin


Stop Atomtransporte!


Aufruf zur Kazaguruma-DEMO anlässlich des 9. Jahrestages

Aufruf zur Kazaguruma-DEMO anlässlich des 9. Jahrestages des 3-fachen AKW-GAU's von FUKUSHIMA

6ter fukushima jahrestag 2017 foto uwe hikschFoto Uwe Hiksch – 6. Jahrestag der Atomkatastrophe in Fukushima (flickr)

Sa. 7. März 2020
um 12 Uhr
Treffpunkt: Brandenburger Tor, Berlin

Fukushima ist noch lange keine Geschichte!

Am 11. März 2020 jährt sich die Atomkatastrophe von Fukushima zum 9. Mal. Im Sommer 2020 werden die Olympischen Spiele in Tokio stattfinden, einige Wettkämpfe sogar in Fukushima, obwohl die Lage dort alles andere als „unter Kontrolle“ ist: Die havarierten Reaktoren geben noch heute radioaktive Materialien in die Atmosphäre ab, täglich hoch verseuchtes Wasser, mehrere hunderttausend Menschen wurden ihrer Heimat und ihrer Lebensgrundlage beraubt, viele leiden unter den Folgen. Die japanische Regierung will die Olympischen Spiele als willkommene Gelegenheit missbrauchen, um der Welt zu zeigen, dass der Atomunfall Geschichte ist. Sie wollen den Super-GAU, seine Auswirkungen und Folgen verharmlosen und Normalität vorspielen. Anstatt den Opfern zu helfen und sie zu unterstützen, zwingt die japanische Regierung sogar die Geflüchteten ins verseuchte Gebiet zurückzukehren: sie hat den Strahlengrenzwert einfach um das 20-fache erhöht. Wir sagen entschieden Nein zu dieser Politik!

Atomkraft rettet nicht das Klima!

  • Zu schmutzig: Alle Reaktoren produzieren gefährliche Strahlung und Atommüll für die Ewigkeit.
  • Zu gefährlich: Katastrophen wie in Fukushima und Tschernobyl sind unvermeidbar. Atomtechnologie dient immer auch der Entwicklung neuer Atomwaffen.
  • Zu teuer: Atomkraft ist die teuerste Art Treibhausgasemissionen zu verringern.
  • Zu wenig zielführend: Die nukleare Brennstoffkette ist nicht so CO2-arm wie behauptet.
  • Zu unflexibel: AKWs sind nicht so schnell und intelligent steuerbar wie erneuerbare Energien.
  • Zu langsam: Der Klimawandel wartet nicht, bis eventuell neue Generationen von AKWs gebaut werden könnten.

2010 11 04T151705Z 01 CHA106 RTRMDNP 3 GERMANY

CASTOR-Alarm 2020? Hat sich da nicht wer im Jahrzehnt vergriffen? Für viele ist der Atomausstieg beschlossene Sache. Doch sechs Reaktoren laufen noch und durch das Abwürgen der Energiewende werden Sachzwänge geschaffen, ihren Weiterbetrieb über die vorgesehen Stilllegungsdaten hinaus zu erzwingen.

Geplante CASTOR-Transporte aus Sellafield und La Hague:

  • Sellafield – Biblis 2020 im ersten Halbjahr
  • La Hague – Philippsburg 2020 / 2021
  • Sellafield – Isar 2023 / 2024
  • Sellafield – Brokdorf 2023 / 2024

2. Februar 2020 - Aktionstag  auch in Berlin

Am Sonntag, den 02. Februar findet einen Aktionstag zu dem anstehenden CASTOR-Transport nach Biblis statt.
Viele Menschen und Gruppen werden bundesweit mit Aktionen gegen den CASTOR-Transport und den nicht vorhandenen Atomausstieg protestieren.
Mehr Dazu steht auf:  http://castor-stoppen.de/aktion

14.00-17.00 Uhr  – Berlin

Seitdem Trump 2018 das Atomabkommen mit dem Iran aufgekündigt hatte, war der seit Jahrzehnten bestehende Konflikt zwischen den USA und dem Iran wieder aufgeflammt. Mit dem Mord an dem iranischen General Soleimani drohte dieser Konflikt zwischen den beiden Staaten endgültig zu eskalieren – beide Seiten drohten einander unverhohlen mit Angriffen. „Ein Krieg zwischen beiden Staaten hätte abertausende Tote zur Folge, wäre eine ökologische Katastrophe und würde die ganze Region weiter ins Chaos stürzen, befürchten die Internationalen Ärzte für die Verhütung des Atomkrieges (IPPNW) und die anderen Veranstalter* der Kundgebung.

Wir fordern alle Seiten, insbesondere die USA zu Deeskalation, Diplomatie und zur Einhaltung des Völkerrechts auf! Sowohl verbal als auch militärisch muss abgerüstet werden. Von der Bundesregierung fordern wir diplomatischen Einsatz zur Vermittlung zwischen den Konfliktparteien und – im Falle eines Krieges – eine Verweigerung der Unterstützung für einen US-Militäreinsatz.  https://peacewithiran.dfg-vk.de

Sagenhafte 1,4 Millionen Menschen gingen am 20. September in Deutschland auf die Straßen um von der Regierung wirksamen Klimaschutz einzufordern. Doch das von der Bundesregierung beschlossene Maßnahmenpaket reicht vorne und hinten nicht zur Einhaltung der Pariser Klimaziele aus. (...)

Textquelle: umweltinstitut.org

Atomstrom ist kein Klimaretter. Vielmehr bremst der Weiterbetrieb der Atomkraftwerke die Energiewende. Deutschland könnte seinen Energiebedarf schon heute komplett ohne AKW decken.


© 2010 - 2020 Anti-Atom-Berlin